Friedliche Revolution in Plauen

Für die liebe Unterstützung bedanke wir uns bei: Freie Presse, Rudi Bartsch, Lutz Conrad, Beate Richter

Erstellt von Lars Gruber und Lars Buchmann

1989-05-01 00:00:00

Friedliche Revolution in Plauen

2. Mai 1989 bis 7. Oktober 1990

1989-05-02 00:00:00

Öffnung der ungarischen Grenze

Ungarische Grenzsoldaten beseitigen den Stacheldraht an der ungarisch-österreichischen Grenze. Der eiserne Vorhang fällt.

1989-05-07 00:00:00

Kommunalwahlen in der DDR

Plauen hat mit 96,18% das schlechteste Wahlergebnis in der ganzen DDR.

1989-05-16 00:00:00

Einspruch gegen Wahlergebnis

Plauener Oppositionelle erheben in einer Eingabe Einspruch gegen das amtliche Endergebnis der Wahlen zur Stadtverordnetenversammlung.

1989-07-07 00:00:00

Warschauer Pakt widerruft Doktrin

Der Warschauer Pakt widerruft die Breschnew-Doktrin von der beschränkten Souveränität der sozialistischen Staaten.

1989-08-19 00:00:00

Paneuropäisches Picknick in Sopron/Ungarn

Am Grenzübergang Sopran, direkt an der österreichischen Grenze findet das Paneuropäisches Picknick statt, wobei ca. 700 DDR-Bürger nach Österreich flüchten.

1989-08-22 00:00:00

Leserbrief von Frau Sachs aus Stuttgart in der Freien Presse

Es erscheint ein Leserbrief von Frau Sachs aus Stuttgart, wie gut es in der DDR wäre. Daraus macht folgendes Gedicht in Plauen die Runde. Vor kurzem kam zur "Freien Presse", ein Leserbrief mit großer Fresse. Aus Stuttgart schrieb die rote Tante, sie hätt`nen Haufen Ost-Verwante und könnte, es ist fast nicht zu glaube, sich ein Urteil dazu erlauben, wie frei man hierzulande lebt und fast im 7. Himmel schwebt und käm sofort in Erichs großen Wartesaal. Die gute Frau, die würde lauschen, müßt sie mit uns die Wohnung tauschen, mit leeren Korb durch Läden hetzen und nicht von weitem Saudumm schwätzen. Das Ost-Geld in der Hand umdrehen, den Inttershop von außen sehen. Dann könnt sie hinterm Mond mal bellenund könnt ihr Auto hier bestellen. Sie braucht es auch nicht gleich zu kaufen und könnt noch 17 Jahr frei laufen. Könnt täglich fein und billig essen, den Westen würd sie schnell vergessen. Hier gibt es Kartoffeln für die Sau, das Fleisch ist Fett, die Wurst ist grau und ist sie rot stratzt sie vor Salz, im Bier ist Galle kaum noch Malz. Vom Schweizerkäs gibts nur die Löscher, nur Wodka gibt es noch und nöcher, die Butter schmeckt wie Sahnequark, `s Pfund Kaffe kost bald 40 Mark, zum Nachtisch eine Südfruchtfete, statt Ananas gibts Rote Beete. Hier gibts kein Euroscheckk, Bahn und Busse stehn vor Dreck, ob Autobahn oder Eropastraße, das Auto hoppelt wie ein Hase. Gar vieles ist hier nur Attrappe, wie unser Trabbi, alles Pappe. Ist Werktags auch die Arbeit knapp, am Samstag ist der Bart dann ab. Ob Du dafür bist oder nicht, Subotnik oder Friedensschicht. So kannst Du haben bis zur Rente, stets ein freies Wochenende. Was unser Staat zu bieten hat ? Die Nestbeschmutzer ham`s halt satt. Wer denkt hier ist er im Geschick: "WILKOMMEN IN DER REPUBLIK"

1989-09-11 00:00:00

Ungarn öffnet die Grenze zu Österreich

Ungarn öffnet seine Grenzen Richtung Österreich. 10 000 DDR-Bürger flüchten in die BRD über Ungarn.

1989-09-30 00:00:00

Werner Schweigler, wird von seiner Funktion entbunden

Der 1. Sekretär der SED-Kreisleitung Plauen, Werner Schweigler, wird von seiner Funktion entbunden. Er wird krankheitsbedingt in den Ruhestand verabschiedet.

1989-10-01 05:00:00

Flüchtlingszüge aus Prag (1. Ausreisewelle)

Am 1. Oktober 1989 fahren zwischen 05:00 Uhr und 16:00 Uhr insgesamt 6 Sonderzüge aus der Botschaft der Bundesrepublik in Prag. Die Züge fuhren über Bad Schandau, Dresden, Karl-Marx-Stadt, Reichenbach, Plauen, Gutenfürst nach Hof. Insegsamt befanden sich 5490 Personen in der 1. Welle der Botschaftszüge. Daer Bahnhof in Plauen war hermetisch abgeriegelt.

1989-10-02 00:00:00

Verteilung vom Flugblatt

In Plauen wird das Flugblatt „Mitteilung und Aufruf der ‘Initiative zur Demokratischen Umgestaltung’“ verteilt, das zur „großangelegten Protestdemonstration auf dem Plauener Theaterplatz“ aufruft. Beginn 15.00 Uhr.

1989-10-05 00:00:00

Züge fahren von Prag durch Plauen

In den frühen Morgenstunden fahren zum zweiten Male Züge aus Prag kommend durch Plauen. Der Obere Bahnhof gleicht einer belagerten Festung. 1989 haben bisher 1893 Personen Plauen verlassen. 1.499 Anträge (3.294 Personen) auf Ausreise liegen noch vor. (Oktober/November 89). 7.30 Uhr, Oberbürgermeister Dr. Martin bestellt Superintendent Küttler in das Rathaus. Die vom Oberbürgermeister erhobene Forderung, eine für den Abend in der Markuskirche geplante, als staatsfeindlich eingestufte Zusammenkunft oppositioneller Kräfte abzusagen, wird vom Superintendenten abgewiesen. 18.00 Uhr Friedensandachten in der Markuskirche.

1989-10-05 19:00:00

Friedensandacht in der Markuskirche

Am Abend findet in der Markuskirche zu Plauen eine Friedensandacht mit 2000 Menschen statt. Auf Grund der maßlosen Überfüllung wird die Friedensandacht 2 mal hintereinander abgehalten.

1989-10-06 00:00:00

Feier zum 40. Jahrestag in der Festhalle

Abends wird der 40. Jahrestag der DDR in der Festhalle begangen.

1989-10-07 00:00:00

Erste Demonstration in Plauen

Dem Aufruf Plauener Oppositioneller zu einer Demonstration auf dem Otto-Grotewohl-Platz folgen ca. 15.000 Bürger. Gewaltsame Versuche durch Polizei , Feuerwehr und Hubschraubereinsatz , die Demonstration aufzulösen, scheitern. Das Engagement von Superintendenten Thomas Küttler verhindert eine drohende Eskalation der Gewalt. Erster, spontaner Demonstrationszug . Nachts erfolgen Zuführungen. Verhaftete sind schikanöser Behandlung ausgesetzt. ( Die Fotos wurden von Lutz Conrad am 7. Oktober 1989 aufgenommen. )

1989-10-08 00:00:00

Feuerwehr verurteilt den Einsatz von Tanklöschfahrzeugen

Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Plauen verurteilt in einer „Erklärung“ den Einsatz von Tanklöschfahrzeugen gegen Bürger am 07. Oktober auf dem Otto-Grotewohl-Platz.

1989-10-09 00:00:00

Falschmeldungen in der Freien Presse

Bösartiger, wahrheitswidriger Bericht in der Freien Presse über die Demonstration. Erste Meldung über die Demonstration in der Frankenpost.

1989-10-11 00:00:00

Der OB berichtet in der FP vom 11.10. 1989

1989-10-12 00:00:00

Gespräch vom OB mit 25 Bürgern

Gespräch des Oberbürgermeisters Dr. Nobert Martin mit 25 Bürgern, die die Ereignisse am 07.10.1989 miterlebten. Die Teilnehmer distanzieren sich von Gewalt. Es wird über Reisefreiheit, Pluralismus in den Medien, Zulassung politischer Gruppen und Änderung des Wahlsystems diskutiert. Gründungsversammlung des „Neuen Forums“ in Plauen

1989-10-12 00:00:00

Gründung des Neuen Forum Plauen

Am 12. Oktober 1989 gründen 32 Personen das Neue Forum Plauen in der Markuskirche. Die Staatsmacht verweigert die Zulassung als politische Vereinigung und überwacht die Bestrebungen durch das MfS. Um Mitglied im Neuen Forum zu werden ist erforderlich, die Gründungsmitglieder in ihren Privatwohnungen aufzusuchen.

1989-10-14 00:00:00

Zweite Sonnabenddemonstration

Verfälschte und verharmlosende Darstellung in der Freien Presse am folgenden Montag. Bewaffnete Organe stehen in der SED-Kreisleitung bereit, aber ohne Einsatz.

1989-10-19 00:00:00

Arbeitsgruppen werden gebildet

Auf einer außerordentlichen Stadtverordnetenversammlung werden zeitweilige Arbeitsgruppen aus Abgeordneten und engagierten Bürgern berufen, so z. B. für Ordnung, Sicherheit und Recht, Öffentlichkeitsarbeit und Medienpolitik, Reisemöglichkeiten.

1989-10-20 00:00:00

Leserbriefe in der FP

1989-10-21 00:00:00

Samstagsdemonstration

Wieder sehr viele Teilnehmer auf der 3. Demo. Sehr viele Plakate fordern die Reisefreiheit. (Fotos: Lutz Conrad)

1989-10-23 00:00:00

Freie Presse berichtet über Samstagsdemonstration

1989-10-27 00:00:00

Bürgerforum

Großes Bürgerforum im Plenarsaal des Rathauses.

1989-10-28 00:00:00

Samstagdemonstration mit über 30 000 Menschen

Herr Dr. Seidel trägt als Sprecher der Bürgerinitiative, 9 Forderungen an den Oberbürgermeister vor. Das ZDF ist mit einem Reporterteam vor Ort.

1989-10-29 00:00:00

Bürgerdiskussion im Theater

Im Theater der Stadt findet die Bürgerdiskussion der letzten Tage in Plauen ihre Fortsetzung. Unter Leitung des Intendanten Peter Radestock wird über die Ausreisewelle, den Polizeieinsatz am 07. Oktober und über das „Neue Forum“ gesprochen.

1989-10-30 00:00:00

Freie Presse berichtet über Samstagsdemonstration

1989-11-02 00:00:00

Klarstellung aus Sicht der Feuerwehr in der FP vom 2.11. 1989

1989-11-03 00:00:00

Treffen von Parteien und dem Neuen Forum

Vertreter aller Parteien und Massenorganisationen treffen sich in der Theaterstraße 1 mit Vertretern des „Neuen Forums“ aus Plauen, die neben der Legalisierung des „Neuen Forums“ freien Zugang zu den Medien fordern.

1989-11-04 00:00:00

Samstagsdemonstration

Diesmal gab es keine Überwachung der Demo durch Polizei oder Kampfgruppen. Hunderte Kerzen wurden an der SED-Gebäude und an der Lutherkirche angezündet. (Fotos: Rudi Bartsch und Beate Richter)

1989-11-05 00:00:00

2. Bürgerforum "Der Intendant lädt ein" findet in der Festhalle statt.

Das 2. Bürgerforum "Der Intendant lädt ein" unter Leitung des Intendanten des Plauener Theaters Peter Radestock findet in der völlig überfüllten Festhalle statt. Nach kritischen Fragen und emotionaler Diskussion sind alle Stadträte nach und nach zum Rücktritt bereit. 4 Tage später wird Ihnen doch wieder das Vertrauen ausgesprochen.

1989-11-09 00:00:00

Dem Stadtrat wird das Vertrauen ausgesprochen

In nichtöffentlicher Sitzung der Stadtverordnetenversammlung wird in geheimer Wahl dem bisherigen Rat das „Vertrauen“ ausgesprochen. Vom 09.-11.11.1989 erhalten 50.000 Plauener ein Visum für Privatreisen. Ein Stempel im Personalausweis berechtigt zur Einreise in die BRD.

1989-11-09 00:00:00

Visum für Privatreisen

Vom 09.-11.11.1989 erhalten 50.000 Plauener ein Visum für Privatreisen. Ein Stempel im Personalausweis berechtigt zur Einreise in die BRD.

1989-11-09 00:00:00

Eröffnung des 1. Büros des NF (Neuen Forum)

Am 09.11.1989 eröffnet das NF Plauen in der Wohnung von Steffen Unglaub sein 1. offizielles Büro. Das Büro befand sich in der Alfred-Seifert-Str. 52

1989-11-10 00:00:00

Visastempel für die Reise in die Bundesrepublik

Viele Plauener warten am 10.11.1989 vor dem Volkspolizeikreisamt Plauen auf den begehrten Visumstempel, um in den anderen Teil Deutschlands reisen zu können. ( Fotos : Rudi Bartsch )

1989-11-11 00:00:00

Samstagsdemonstration

Wieder 10 000 Menschen, trotz geöffneter Grenzen , kommen wieder zur Samstagsdemonstration. ( Fotos: Rudi Bartsch )

1989-11-12 00:00:00

Eröffnung des Grenzüberganges Blosenberg

Der Grenzübergang an der F 173 bei Blosenberg wird eröffnet. (Foto: Rudi Bartsch)

1989-11-13 00:00:00

Erste öffentliche Versammlung

Erste öffentliche Versammlung des „Neuen Forums“ im „Capitol“ vereinigt über 900 Mitglieder und Sympatisanten.

1989-11-16 00:00:00

Gründung SPD und Wartezeiten vom Devisenumtausch

Gründung der SPD in Plauen. Um die Wartezeiten an der Staatsbank beim Devisenumtausch zu verkürzen, werden Schalter in der Stadt- und Kreissparkasse sowie in der Genossenschaftskasse genutzt.

1989-11-18 00:00:00

Samstagsdemonstration

Große Demonstration, trotz geöffneter Grenzen mit vielen Plakaten und Transparenten. Unter anderem mit dem Spruch " Lieber in Hof demonstrieren, als in Hof promenieren". (Fotos: Rudi Bartsch)

1989-11-18 00:00:00

Bayern 3 berichtet über die Grenzöffnung nach Hof

1989-11-18 12:00:00

Übergabe der Waffen und Munition des MfS

Übergabe von Waffen und ca. 200 000 Schuß Munition des MfS aus der MfS Dienststelle Gabelsberger Str. Die Übergabe wird durch das NF überwacht.

1989-11-21 00:00:00

Rücktritt vom OB

Rücktritt des Oberbürgermeisters Dr. Norbert Martin und des Sekretärs des Rates der Stadt, Wolfgang Luft.

1989-11-22 00:00:00

Brief an den Staatsratsvorsitzenden

In einem Brief aller Parteien an den Staatsratsvorsitzenden wird das anhaltende Mißtrauen gegen das Ergebnis der Kommunalwahlen vom 07.05.1989 in Plauen zum Ausdruck gebracht.

1989-11-23 00:00:00

18000 Menschen fahren von Plauen nach Hof

An diesem Tage fahren 18.000 Menschen von Plauen nach Hof. Die eingesetzten Züge haben eine Länge bis zu 13 Waggons. Die planmäßigen Züge kommen schon mit 250 %iger Auslastung in Plauen an. Kraftfahrzeugkolonnen stauen sich bis zu 50 km weit in die DDR zurück.

1989-11-25 00:00:00

Samstagsdemonstration

Eine große Deutschlandfahne nimmt fast die ganze Straßenbreite ein. Weiterhin wurden DDR-Fahnen mit herausgeschnittenen Emblem geschwenkt. (Foto: Rudi Bartsch)

1989-11-29 00:00:00

Autobahn Sperranlagen werden demontiert

An der wiedereröffneten Autobahn Hof-Plauen werden die Sperranlagen demontiert.

1989-12-01 00:00:00

Aufruf "Gegen den eklatanten Verfall der historischen Bausubstanz in Plauen "

Im Dezember 1989 ruft das NF zur Spendenaktion " Gegen den eklatanten Verfall der historischen Bausubstanz in Plauen. Ausstellung mit Bildern des Verfalls der Plauener Altstadt finden im Museum und im Theater statt.

Friedliche Revolution in Plauen

Launch
Copy this timeline Login to copy this timeline 3d

Contact us

We'd love to hear from you. Please send questions or feedback to the below email addresses.

Before contacting us, you may wish to visit our FAQs page which has lots of useful info on Tiki-Toki.

We can be contacted by email at: hello@tiki-toki.com.

You can also follow us on twitter at twitter.com/tiki_toki.

If you are having any problems with Tiki-Toki, please contact us as at: help@tiki-toki.com

Close

Edit this timeline

Enter your name and the secret word given to you by the timeline's owner.

3-40 true Name must be at least three characters
3-40 true You need a secret word to edit this timeline

Checking details

Please check details and try again

Go
Close