HANNBERG & SEEBACHGRUND

Hannberg & der Seebachgrund blickt auf eine 950 jährige Geschichte zurück. Die Wehrkirche in Hannberg ist als "Perle des Seebachgrund" bekannt. Die geschichtliche Entwicklung über die Jahre hinweg soll in diesem Zeitstrahl dargestellt werden.

Pfarrei Hannberg - Sachausschuss Kunst, Kultur & Geschichte;xNLx;Autor: Thomas Willert;xNLx;www.wehrkirche-hannberg.de

1002-01-01 00:00:00

Herzogenaurach & Erlangen erwähnt

Im Jahr 1002 wurden Herzogenaurach (als Uraha) und Erlangen als Teil einer Schenkung von König Heinrich II., der spätere deutsche Kaiser erstmals genannt. De Siedlungen wurden dem Würzburger Stift Haug schenkte.

1007-01-01 00:00:00

Gründung Hochstift Bamberg

Die Gründung des Hochstifts Bamberg im Jahr 1007 durch König Heinrich II., den späteren Kaiser, brachte eine Neuordnung der Herrschaftsverhältnisse in unserer Region mit sich, die bis zur Säkularisation Bestand hatte. Heinrich stattete sein Bistum Bamberg vor allem mit Königsland aus, zu denen königliche Eigenkirchen gehörten.

1065-01-06 00:00:00

Hannberg & Niederlindach erwähnt

Bischof Gunter von Bamberg (gest. 23. Juli 1065) stiftete am 6. Januar 1065 Gefälle (= Abgaben) unter anderem aus "Hagenberc" (Hannberg) und "Nidernlintach" (Niederlindach) für einen Jahrtag an das Bamberger Domstift. Diese Stiftung ist der Anlaß für die 950-Jahrfeier von Hannberg und Niederlindach.

1147-01-01 00:00:00

Hesselberg & Membach

Hesselberg und (Unter-) Membach wurden erstmals im Jahr 1157 in einer Urkunde des Klosters St. Theodor in Bamberg erwähnt. Somit sind beide Orte über 840 Jahre alt

1315-01-01 00:00:00

Heßdorf & weitere Orte im Seebachgrund erwähnt

Nach dem Aussterben des Mannesstamms der von Gründlach übertrug Bischof Wulving von Bamberg am 22. Oktober 1315 deren bambergische Lehen auf Margarete von Brauneck, geborene von Gründlach. In dieser Urkunde finden sich einige Ortschaften in unserer Region das erste Mal erwähnt. Zusätzlich zu den schon zuvor urkundliche erwähnten Heymberg (Hannberg), Nidernlyntach (Niederlindach), und Heselbewer (Hesselberg), waren dies Hessedorf (Heßdorf), Morach (Mohrhof), Teymberg (Dannberg), Tessendorf (Dechsendorf), Rorich (Röhrach). Diese Urkunde ist der Anlaß für die 700-Jahrfeier dieser Orte.

1449-12-01 00:00:00

Erster Markgrafenkrieg

Der Erste Markgrafenkrieg entstand aufgrund von Streitigkeiten zwischen dem Markgrafen Albrecht Achilles von Brandenburg-Ansbach und der Reichsstadt Nürnberg.

1461-12-01 00:00:00

Befestigung Wehranlage

Bis 1464 scheint der Befestigung der Wehranlage fortgeschritten. Laut einer Untersuchung sind die Wehtürme bis 1464 entstanden.

1461-12-01 00:00:00

Frühmesse von Johann Igeltaler

Nürnberger Patrizier Johann Igeltaler stiftet auf dem Katharinenaltar in Hannberg eine Frühmesse, für welches er das Patronatsrecht der Stadt Nürnberg übertrug. Igeltaler hatte zu diesem Zweck einen Hof in Oberlindach gekauft, von dessen Erträge ein eigener "Frühmesser" für Hannberg bezahlt werden sollte. Mehr Details unter folgenden Verweis:

1574-12-01 00:00:00

Ernennung zur Pfarrei

Um die Reformation von katholischen Kirchen zum Protestantismus zu verhindern, wurde Hannberg im Jahr 1574 zur eigenen Pfarrei Hannberg mit dem Namen Geburt Mariens erhoben.

1632-12-01 00:00:00

Plünderung im 30-jährigen Krieg

1632 zu Plünderungen des Ortes und der Wehrkirche, bei denen der damalige Pfarrer entführt und nur gegen Lösegeld wieder freigelassen wurde.

1653-12-01 00:00:00

Wallfahrtsort Hannberg

Hannberg wird durch Vielzahl von Bittgängern und Wallfahrern besucht. Ziel der Besucher ist das Hannberger Gnadenbild. Pater Gammans aus Sambach beschreibt bei seinen regelmäßigen Besuchen von einen Hannberger Gnadenbild.

1656-12-01 00:00:00

Erste Schule in den Wehrkirche

In den Räumlichkeiten oberhalb des Eingangstors der Wehrkirche werden erstmals die Schüler des Seebachgrunds unterrichtet.

1725-12-01 00:00:00

Barockisierung der Kirche

Umbau der Inneneinrichtung von Spätgotik auf Barock. Erschaffung des Hauptaltars und der beiden Seitenaltäre durch Bamberger Holzwerkstätten.

1818-01-01 00:00:00

Entstehtung Gemeinde Heßdorf

Im Rahmen der Verwaltungsreform Bayern entstand mit dem Gemeindeedit 1818 die heutige Gemeinde Heßdorf

1862-01-01 00:00:00

Bezirksamt Höchstadt

Grundlage des Landkreises Erlangen-Höchstadt

1865-01-01 00:00:00

Kirchturm brennt

Am Dreikönigstag 1865 schlägt der Blitz in den Kirchturm, er brennt komplette ab.

1879-12-01 00:00:00

Alte Schule entsteht

1878/79 wurde im Nordwesten Hannberg das Schulhaus Nr. 16 gebaut. Es wurde 1901 erweitert und nutzte an den Sockeln und Ecken Steine der Wehrmauer.

1964-12-18 00:00:00

Neue Schule entsteht

Seit 1945 steigt die Anzahl der Kinder deutlich. Nachdem die Schule in der Wehrkirche und das Gebäude von 1879 zu klein wird, muss ein neues Schulgebäude erbaut werden. Am 18.12.64 die Grundsteinlegung, die Einweihung findet am am 9.1.67 statt.

1972-07-01 00:00:00

Reform Gemeinde Heßdorf

Am 1. Juli 1972 wurde die bis dahin selbstständige Gemeinde Hannberg zusammen mit ihren Ortsteilen Dannberg, Klebheim, Niederlindach und Röhrach in die Gemeinde Heßdorf eingegliedert. 1978 kam noch Hesselberg hinzu.

HANNBERG & SEEBACHGRUND

Launch
Copy this timeline Login to copy this timeline 3d

Contact us

We'd love to hear from you. Please send questions or feedback to the below email addresses.

Before contacting us, you may wish to visit our FAQs page which has lots of useful info on Tiki-Toki.

We can be contacted by email at: hello@tiki-toki.com.

You can also follow us on twitter at twitter.com/tiki_toki.

If you are having any problems with Tiki-Toki, please contact us as at: help@tiki-toki.com

Close

Edit this timeline

Enter your name and the secret word given to you by the timeline's owner.

3-40 true Name must be at least three characters
3-40 true You need a secret word to edit this timeline

Checking details

Please check details and try again

Go
Close